NEWS

Company Update

●  ZD und LEOPAARD arbeiten gemeinsam an der Entwicklung und Wartung von Komplettlösungen für Testautomatisierungssysteme (Infotainment, erweiterte Services usw.) von Fahrzeugen.

Aufbau einer Brücke der Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland
20/10/2017

Der dritte Bayerische China Tag fand am 17. Oktober 2017 im Audi Museum in Ingolstadt statt. Das Thema lautete "Start Ups in China und Deutschland"
Herr Zhou Qiang, Gründer und CEO der ZD automotive, wurde vom Organisationskomitee eingeladen, eine Rede mit dem Titel "Aufbau einer Brücke der Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland" zu halten.
Zunächst stellte er kurz das Unternehmen, den Hintergrund der Firmengründung, die Entwicklung der Meilensteine sowie Lösungen, Dienstleistungen und Produkte vor. Dann sprach er über China als zweiten Zielmarkt und über die Schwierigkeiten, mit denen KMU konfrontiert sind, wenn sie sich in China niederlassen wollen. Abschließend stellte er kurz vor, in wie weit ZD als Brücke für ZD-Kunden fungieren will.
Wir sehen ZD als innovationsorientiertes Entwicklungs- und Forschungsunternehmen, das Produkte, Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Digitalisierung und Fahrerassistenzsysteme anbietet. Mit einem starken Fokus auf die Bedürfnisse unserer Kunden bieten wir maßgeschneiderte "Allround-Lösungen" für europäische / deutsche Kunden sowie für den asiatischen / chinesischen Markt.
Aufgrund des ständigen Strebens nach weitreichender Zusammenarbeit ist es unser Anliegen, als Brücke zwischen Deutschland und China den deutschen Unternehmen den Eintritt in den chinesischen Markt zu erleichtern und deutsche Technologie und hochwertige Produkte für den chinesischen Markt verfügbar zu machen.
China gilt heute als der wichtigste Absatzmarkt für alle Automobilhersteller. 2016 wurden mehr als 24 Millionen Fahrzeuge verkauft, was einen Anstieg von 15% gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Laut einer Statistik aus dem Jahr 2016 befindet sich ein Viertel der weltweit verkauften Fahrzeuge in China.
Die Zahl der deutschen Fahrzeuge in China nimmt stetig zu. 2016 besetzen 4,51 Millionen deutsche Fahrzeuge den chinesischen Markt, was einem Marktanteil von fast 20% entspricht.
Auch auf dem chinesischen Markt erleben Elektrofahrzeuge eine rasante Entwicklung. So wurden 2016 insgesamt 500 Tsd. Elektrofahrzeuge verkauft, und 2017 sollen laut einer Prognose rund 1 Million Elektrofahrzeuge verkauft werden, was einem Plus von mehr als 80% entspricht.
Leider sind deutsche OEMs in China nicht unter den Top 10 Elektrofahrzeugen vertreten. Zu den vorderen Rängen gehören chinesische Automobilhersteller und Tesla am vorletzten Platz. Für das Wachstum von NEVS-deutscher Autohersteller besteht weiterhin ein Aufwärtspotenzial.
Schauen wir uns ein anderes Beispiel an: Das Mobile Payment. Die Zahlung per Smartphone hat sich in den letzten 2 Jahren rasant entwickelt und hat in China einen Marktanteil von mehr als 55%. Heutzutage bezahlt fast jeder in China nicht mehr mit Bargeld. Das Mobiltelefon ist die Zahlungsmethode Nummer eins. Es ist super einfach, bequem und spart viel Zeit, was in China sehr wichtig ist.
Demgegenüber nutzen nur 2% der Bevölkerung in Deutschland Mobile Payment, was einen deutlichen Kontrast zu China darstellt.
Anhand dieser Beispiele wird deutlich, dass neue Technologien, oder nennen wir es Business Cases, viel schneller umgesetzt werden. Sei es Mobile Payment, Carsharing, Bikesharing, etc.
Gerade im Bereich der Digitalisierung gibt es einen extrem kurzen Entwicklungszyklus von der Ideenfindung bis hin zum Produktauftritt und Marketing. In China gibt es ein starkes dynamisches Wachstum sowie zahlreiche Potenziale und Chancen aufgrund der unterschiedlichen Bedürfnisse chinesischer Kunden. Eine schnelle Anpassungsfähigkeit der Kunden an neue Technologien erfordert eine gewisse Offenheit für neue Technologien aller Art.
Aber warum ist das so? Warum gibt es diese Offenheit für neue Technologien in China? Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie wissen, dass das Potenzial der Digitalisierung in China überwiegend positiv ist. Es wird erwartet, dass die Digitalisierung enorme Vorteile bringt, die das Leben einfacher und unkomplizierter machen. Ein wichtiger und entscheidender Faktor ist die Zeitersparnis.
Was das mobile Bezahlen betrifft, ist Datenschutz in China kein echtes Problem, stattdessen wird Bargeld / Kreditkarte als unbequem und unsicher angesehen. Außerdem stehen Chinesen ungern Schlange. Daher ist die Bestellung im Restaurant per Barcode-Scan am Tisch möglich.
Ein weiterer Service in China ist die Smartphone-basierte App "Didi" mit über 100 Millionen Nutzern aus 300 Städten. Dies erleichtert die Bestimmung der reziproken GPS-Position des Fahrers und des Benutzers und spart somit lange Wartezeiten. Mit Hilfe der App können sich Fahrer und Passagiere gegenseitig bewerten, was die Wahl eines passenden Fahrers erleichtert. Die Anwendung dieser App bietet eine besondere Nutzererlebnis.
Die folgenden Schwierigkeiten könnten auftreten, wenn ein KMU beschließt, einen Standort in China zu eröffnen
● Begrenztes Budget & Ressourcen
● Komplizierter und zeitaufwendiger Start-up-Prozess
● Mangel an Beziehungen zu wichtigen Menschen
● Kulturelle Unterschiede und Unterschiede in der Gesetzgebung
● Mangelnde Kenntnis der Besonderheiten des chinesischen Marktes
● Unterschiedliches Verständnis der Kundenanforderungen
● Kommunikationsschwierigkeiten, nicht nur wegen der Sprache, sondern auch wegen der unterschiedlichen Denkweise
● Falsche Standortwahl
● Unterschiede in den Rechtsordnungen (Arbeit, Steuern, Patent usw.)
Können solche Risiken überhaupt vermieden werden? Nein! Aber wir können sie minimieren. Bevor Sie den Markt vollständig kennenlernen, müssen Sie einen lokalen Partner finden. An dieser Stelle werde ich ein wenig Eigenwerbung machen. Wenn Sie, wie schon 2012, einen Partner suchen, der sowohl den deutschen als auch den chinesischen Markt kennt, möchten wir Sie als zuverlässigen Geschäftspartner und technischen Berater unterstützen. Wir möchten Ihnen folgendes anbieten:
● Ein breites Netzwerk von internationalen Geschäftspartnern und Lieferanten
● Vermittlung von Geschäftspartnern zur Erweiterung Ihres eigenen Netzwerks zur Förderung von Kooperationen
● Eine breite Palette von qualitativ hochwertigen Produkten und Lösungen
● individuelle Anpassung von Produkten und Dienstleistungen an Kundenbedürfnisse
● Vor-Ort-Service, Know-how und professionelles Projektmanagement
Nachdem ich so viel über den chinesischen Markt gesprochen habe, ist es natürlich nicht meine Absicht, die Flucht aus Deutschland zu fördern. Im Gegenteil, ich möchte noch einmal auf die Vorteile und Hauptgründe für die Auswahl Deutschlands als Zielmarkt hinweisen:
● Deutschland hat einen stabilen Arbeitsmarkt
● Führende Wirtschaft in der EU-Zone und sicheres Investitionsumfeld
● Hohe Produktivität
● Ausgezeichnete Facharbeiter
● Starke Innovationskraft
● Ausgezeichnete Infrastruktur
● Erstklassige Lebensqualität
● Unverwechselbare und stabile Basis in der Automobilindustrie
● tadellose Entwicklungsprozesse
Mit der Gründung einer eigenen Unternehmenszentrale verfolgen wir das Ziel, Kooperationen zwischen Deutschland und China weiter zu intensivieren. Ich bin
überzeugt, dass Deutschland uns durch die Kooperation und den Austausch in der Digitalisierung auch in Zukunft mit technologischen Fortschritten überzeugen wird.

Innovationsgetriebene Testtechnologie
18/10/2017

Ipsum

Als Kerntechnologie-Master für Fahrzeug-Infotainment-Systeme hat sich ZD Automotive der Entwicklung und Erprobung von Infotainment-Systemen verschrieben.
Die Infotainment-System-Test-Technologie von ZD wurde unter den First-Tier-Automobil-Unternehmen wie Porsche, Bentley, BMW, Mercedes-Benz, Audi und anderen Top-High-End-Automobil-Unternehmen weit verbreitet. Um dem inländischen Automobilunternehmen besser dienen zu können, hat der leitende Ingenieur Herr Gao Libing, zusammen mit seinem ZD Team, herausragende Beiträge zum SDS (Speech dialog System) Automatisierungstestprojekt geleistet, an welchem wir mit Audi zusammen arbeiten.
Das SDS (Speech Dialog System) automatisierte Testprojekt, dient als ein wichtiges Informationstestsystemprojekt, welches die ZD Box als Zentrum verwendet und durch die externe Soundkarten-gesteuerte TestBench einen vollständig geschlossenen Schleifen-Testprozess erreicht. In diesem Projekt werden Spec-Dokumente in Testfällen, die Sprachaufnahme und Sprachwiedergabe, die Testfallimplementierung und die automatische Generierung von Berichten umgewandelt. Das Testcase Reviewtool macht es einfach, den Testfall zu bearbeiten und einen neuen Testfall zu generieren.
Dieses automatisierte System deckt erweiterte Tests ab, verbessert die Testeffizienz, verkürzt Testzyklen und reduziert die entstehenden Testkosten für Kunden.

 Münchener Oktoberfest
02/10/2017

Ipsum

Das Münchner Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt. Jedes Jahr wird das Oktoberfest von rund 6 Millionen Besuchern besucht, die rund 5 Millionen Liter Bier trinken und über 200.000 Schweinehaxen konsumieren.
An diesem besonderen Tag organisierte die Zentrale von ZD mit Sitz in Ingolstadt für die Mitarbeiter und deren Familien ein Zusammentreffen zum 184. Oktoberfest, um am 2. Oktober eine fröhliche Zeit zu verbringen.

 Der 2016 ZD Jährlicher Meeting Bericht
23/12/2016

Ipsum

Das Thema der ZD automotive, für das jährliche Weihnachtsfest war "JOINT EFFORTS, CREATE THE FUTURE".
Das diesjährige Jahrestreffen fand in einem Elektroauto-Restaurant in einer entspannten Atmosphäre einer Bar statt.
Herr ZHOU gab die "Zehn besten Mitarbeiter des Jahres 2016" bekannt und rief alle Mitarbeiter dazu auf, von ihner Verantwortung zu lernen, insbesondere den Teamgeist zu wecken. Herr ZHOU überreichte die Trophäe exzellenten Mitarbeitern, um sie zu ermutigen, eine Vorreiterrolle im neuen Jahr zu spielen, um neue Beiträge zu leisten.
In der Besprechung zeigte jede Abteilung abwechslungsreiche Vorführungen, darunter Tanz, Gesang, Rezitationsspiele und andere Programme. Die familiäre Interaktion zwischen der Firmenleitung und den Mitarbeitern machte das Treffen besonders.
Ein erfolgreiches 2016 geht zu Ende und es wurde viel gelacht, Schwierigkeiten überwunden und Erfolge gefeiert. Im hoffnungsvollen und herausfordernden 2017 blicken wir mit Zuversicht auf eine strahlendere Zukunft!

Die ZD-Jahresversammlung 2015 wurde erfolgreich abgeschlossen
15/12/2015

Ipsum

Das Jahrestreffen der ZD automotive wurde am 15. Dezember 2015 im Crown Plaza Beijing Lido eröffnet.
Der CEO von ZD, Herr Qiang Zhou, gab die Eröffnungsrede mit seinem Dank und der Hoffnung an alle Mitarbeiter sowie das starke Vertrauen, sich den neuen Herausforderungen zu stellen. Im vergangenen Jahr hat die Geschäftsentwicklung von ZD sowie die Zahl der Mitarbeiter stark zugenommen. Alle Errungenschaften hängen mit den großen Anstrengungen aller Mitglieder zusammen.
Die Jahrestagung bietet allen Mitarbeitern eine breite Plattform, um ihre Talente und Potenziale zu zeigen. Die Gesamtperformance umfasst Gesangslieder, Gruppentanz und eine Reihe von interaktiven Aktivitäten, die die Elemente der Organisationskultur - Konnektivität, Zusammenhalt und Freundschaft - verbessern.
Während der freudigen Performance kürte CEO Herr Qiang Zhou Herrn Li Jun, dem Teamleiter der Softwareentwicklung, mit der Auszeichnung "Mitarbeiter des Jahres".
Die ZD-Jahrestagung 2015 endete erfolgreich mit den besten Wünschen für das bevorstehende Jahr. Für ZD ist 2015 ein fruchtbares Jahr und es ist bereits bereit, die Herausforderungen und Chancen des kommenden Jahres zu begrüßen. Im Jahr 2016 wird ZD weiterhin lernen und mehr Werte für seine Kunden schaffen; wir glauben, dass es mit Wettbewerbsvorteilen und sensibler Marktwahrnehmung schneller und weiter wachsen wird.

ZD Exhibit Test Bench bei der Baidu World Konferenz 2015
08/09/2015

Ipsum

Baidu World Conference, wird von der Baidu Inc abgehalten und stellt eine jährliche Branchenveranstaltung auf höchstem Niveau dar. Es fand am 8. September im China World Hotel in Peking statt.
ZD zeigte auf der Konferenz einen selbstgebauten High-Line-Prüfstand - HI-G1. Diese Bench wurde speziell entwickelt, um das Infotainmentsystem von Audi zu entwickeln und zu testen. Mit dieser Bench wurde perfekt illustriert, wie CarLife auf Audi-Geräten funktioniert. Fahrzeugsysteme und die neuesten Cross-Plattform-Car-Networking-Lösungen wurden den Besuchern präsentiert.

 Qiang Zhou - CEO von ZD in einem Interview mit der deutschen Zeitung
01/02/2015

Ipsum

Neben dem wirtschaftlichen Aufschwung Chinas ist China zum größten Automobilverbrauchsmarkt der Welt geworden. Entsprechend werden die deutschen Autos zunehmend vom chinesischen Markt abhängig sein. Vor diesem Hintergrund führte die deutsche Zeitungsgruppe "Blickpunkt" ein Interview mit dem CEO der ZD automotive, Herrn Qiang Zhou, unter dem Titel "Von China nach Deutschland: Schlüssel zum Erfolg". Während des Interviews enthüllte Herr Zhou die Geschichte, wie er erfolgreich von einem ausländischen Studenten zu einem transnationalen Unternehmer wurde, indem er den lokalen Risikokapitalfonds und jahrelange Technologieakkumulation nutzte.
Derzeit umfasst das Kerngeschäft der ZD automotive fünf Teile: Entwicklung und Test des zentralen Infotainment-Systems, Advanced-Driver-Assistance-System (ADAS), professionelles Projektmanagement, Entwicklung verwandter Apps und Produktherstellung. Basierend auf soliden Techniken und hochwertigen Dienstleistungen pflegt ZD gute Beziehungen zu den großen Automobilkonzernen wie VW, Audi, Porsche und Bentley. Herr Zhou verfolgt die Philosophie, das Geschäft sowohl intern als auch extern zu verbessern. Mit seinen sensiblen Einblicken in die Bedürfnisse des chinesischen Marktes und der Unterstützung eines exzellenten Teams internationaler Experten wird ZD in eine brandneue Entwicklungsphase eintreten. In der Zwischenzeit versucht ZD auch, eine angenehmere und harmonischere Arbeitsumgebung für ihre Mitarbeiter zu schaffen, und bietet so ihren Kunden besseren Support und Service